Spontanes Live-Konzert am Kupferhändler

Spontanes Live-Konzert am Kupferhändler

Es war ein gewöhnlicher Mittwochnachmittag am Kupferhändler. Die Mitarbeiter der SCOTS Security gingen ganz regulär ihrem Dienst nach, als sich auf einmal ein Helikopter näherte. Der Heli landete auf dem Dach gegenüber und mehrere schwer bewaffnete Rebellen sprangen heraus. Die Anspannung bei den SCOTS-Mitarbeitern stieg. Sollte es etwa gleich einen Überfall geben? Doch auf einmal stieg ein junger Mann namens Hinzii mit einer Gitarre in der Hand aus dem Helikopter. Er stellte sich hin, verwandelte das Dach der alten Lagerhalle kurzerhand in eine Bühne und fing an zu spielen.

Doch damit nicht genug. Als Hinzii sein erstes Lied beendet hatte, kam Ekene Abena, CEO des ANN und Major General der SCOTS Security, auch mit einer Gitarre in der Hand und gesellte sich zu Hinzii. Die beiden spielten nun immer abwechselnd bekannte Stücke. Von Klassikern wie „Let it be“ (Beatles) über aktuelle Hits wie „Hello“ (Adelle), bis hin zum Zero-One-Song. Es war für jeden etwas dabei. Schnell sprach sich das Konzert herum und immer mehr Menschen kamen, um den beiden zuzuhören. Irgendwann sendete sogar die Regierung eine Nachricht an alle Einwohner, mit einem Hinweis auf das Konzert.

Plötzlich standen sie da: Zivilisten, Polizisten, Feuerwehr und Rebellen lauschten bis tief in die Nacht den Klängen der beiden Gitarren. Bis auf einen kleinen Zwischenfall (Hinzii klappte kurzzeitig auf Grund der Hitze kurz um – Anm. d. Red.), weil er zu wenig getrunken hatte, lief das Konzert ansonsten reibungslos ab. Nach vielen Zugaben war das Konzert im Mondschein dann schließlich vorbei und die Zuschauer applaudierten. Das Konzert kam bei den Bürgern so gut an, das Hinzii und Ekene versprachen, bald ein richtiges Konzert zu geben.

Ein Videomitschnitt des Konzertes ist gerade in Bearbeitung und wird in Kürze nachgereicht!

konzert2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.