Nachwuchs im Hause „Journey“ – Der Start für die eigene private Krabbelgruppe

Nachwuchs im Hause „Journey“ – Der Start für die eigene private Krabbelgruppe

Heute ist der große Moment gekommen, der Tag von Frau Journey und ihrem Freund. Nein, liebe Leser. Es handelt sich dieses Mal nicht um eine Hochzeit oder Verlobung. Als heute Morgen ein Notruf in der Zentrale eintraf, war unser Gynäkologe und Geburtshelfer Dr. med. Stefan Wilbert sehr aufgeregt. Es war zwar nicht die erste Geburt, welche er durchgeführt und begleitet hat, aber sie war etwas ganz besonderes, weil diese Geburt plötzlich kam und auch leider Komplikationen mit sich brachte.

Als der Rettungswagen bei Frau Journey ankam, war die Fruchtblase noch nicht geplatzt, da Frau Dr. Jones (Hausärztin von Frau Journey – Anm. d. Red.) die Wehen etwas hemmen konnte und ihr ärztlich, sowie moralisch beistand, was es den Rettungskräften wiederum leichter machte. Dr. med. Stefan Wilbert beruhigte Frau Journey und verlagerte sie mit seinem Team in den Rettungswagen, was teilweise schwer und kompliziert war wegen kleineren Umständen, welche aber schnell überwältigt werden konnten. Danach ging es auf dem schnellsten Weg zum Kavala Krankenhaus. Auch ihr Mann war schnell zur Stelle, um seine Frau zu beruhigen und ihr zur Seite zu stehen in dieser bedeutsamen Lebensphase.

Als sie im Krankenhaus ankamen, wurde Frau Journey zügig in den Kreißsaal gebracht. Da sie keine regelmäßigen Wehen mehr bekam und auch unter starken Schmerzen nicht auf normalen Wege gebären konnte, entschied sich Frau Dr. Arabella (Hebamme – Anm. d. Red.) kurzerhand zu einem Kaiserschnitt, der keine weiteren Komplikationen nach sich zog und gefahrenlos von statten ging.

Letztendlich waren alle froh, als eine gesunde Tochter zur Welt gebracht werden konnte. Das Baby ist weiblich und heißt Lilly, wiegt 3353 Gramm und ist 50 cm groß. Ihr Kopfumfang beträgt 36 cm. Die ersten Untersuchungen der Hebamme ergaben, dass das Kind kerngesund ist und keine Behinderungen hat. Die Nachuntersuchungen bei Frau Journey wurden von unserem Gynäkologen und Geburtshelfer Dr. med. Stefan Wilbert durchgeführt und es wurden auch keine weiteren negativen Befunde festgestellt.

Alles in allem war es eine gelungene Geburt und das Team um Dr. med. Stefan Wilbert war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Dr. Wilbert bedankte sich bei seinem gesamten Team, welches aus Frau Dr. Arabella und dem Rettungssanitäter Mils Brand bestand.

Die komplette Feuerwehr Altis wünscht Frau Journey und ihrem Mann auf diesem Wege viel Glück und Freude mit dem gemeinsamen Nachwuchs, welcher in ein paar Tagen bereits die Neugeborenenstation verlassen und gemeinsam mit nach Hause ziehen kann.

1 Kommentar

  1. Dr. Bastion sagt:

    Dr.Bastion wird natürlich nicht erwähnt !!!! Schlechte recherche !!!! Trotzdem guter Artikel 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.